Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
AUS DEM WAHLKREIS
10.07.2017

Der Spandauer Verein Sportfreunde Kladow e.V. lud am 8.Juli 2017 Mitglieder und Vertreter aus Politik und Wirtschaft zu einem Sommefest ein, das gleichzeitig als Jubiläumsfeier "750 Jahre Kladow" durchgeführt wurde. Auch Peter Trapp, der CDU-Abgeordneter für den Spandauer Süden war dabei.
 
SICHERHEIT
10.07.2017

Lesung und Diskussion: Ex-Drogenfahnder berichtet über den Polizistenalltag auf Berlins Straßen
Der Polizeibeamte i.R., Hauptkommissar und Autor Karlheinz Gaertner hat im Wahlkreisbüro Heiko Melzer und Peter Trapp sein neues Buch "Sie kennen keine Grenzen mehr" vorgestellt und anschließend mit dem Publikum diskutiert. 
 
SPORT
17.03.2017

Vom 9.März bis zum 12. März 2017 fanden in der Großen Sporthalle des Sportforums Berlin die Internationalen Deutschen Meisterschaften der Jugend im Badminton statt. Der CDU-Sportexperte und der Vorsitzende des Innenausschusses im Abgeordnetenhaus Peter Trapp, MdA überreichte dabei den Siegern aus aller Herren Ländern ihre hochverdienten Preise.

Weitere Meldungen
21.07.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Die rot-rot-grünen Experimente mit der Charité bereiten mir Sorge. Es muss dringend Transparenz hergestellt werden, wieviel die Rückverstaatlichung der Charité Facility Management (CFM) kostet und wie diese finanziell von wem bezahlt werden soll.
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

21.07.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Die letzte Woche hat in beeindruckender Weise offenbart, dass sich der Regierende Bürgermeister Müller verstärkt von persönlichen Animositäten leiten lässt, anstatt eine souveräne Amtsführung zu verkörpern.
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

21.07.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Der neue Eigentümer des Neuen Kreuzberger Zentrums (NKZ), die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Gewobag, muss sich jetzt endlich um die Sicherheit seiner Mieter kümmern. Wir fordern die Gewobag auf, zusammen mit dem Senat ein videoüberwachtes Sicherheitskonzept für das NKZ vorzulegen
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

21.07.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Die rot-rot-grüne Koalition hat in ihrem Koalitionsvertrag die Bildungspolitik auf Platz eins gesetzt. Welche „Durchbrüche“ waren also im ersten von Rot-Rot-Grün verantworteten Schuljahr zu verzeichnen?

Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

20.07.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Die rot-rot-grüne Koalition hat in ihrem Koalitionsvertrag die Bildungspolitik auf Platz eins gesetzt. Welche „Durchbrüche“ waren also im ersten von Rot-Rot-Grün verantworteten Schuljahr zu verzeichnen?

Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

20.07.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Bis weit in die 90er Jahre wurden seitens der BSR Möbel und auch Sondermüll kostenlos abgeholt. Damit weniger – oder im besten Fall gar kein Sperrmüll – illegal auf Berlins Straßen gelangt, hat die CDU-Fraktion bereits im Frühjahr 2017 einen Antrag ins Abgeordnetenhaus eingebracht, der die Wiedereinführung der kostenlosen Entsorgung zum Inhalt hat.
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

20.07.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Der Besuch der Bundeskanzlerin im Trainingszentrum Kienbaum zeigt den enormen Stellenwert des Sports in der CDU-geführten Bundesregierung. 
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

19.07.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Im Interesse aller Anwohner und Gewerbetreibenden ist die Offenhaltung der Zossener Straße in Kreuzberg unverzichtbar. Der Beschluss der BVV Friedrichshain-Kreuzberg, die Zossener Straße für den Autoverkehr zu sperren, ist ein Schildbürgerstreich gegen die Anwohner und Gewerbetreibenden. Richtigerweise hat zumindest die CDU-Fraktion dagegen gestimmt. 
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

19.07.2017 | CDU-Fraktion Spandau

Bezirksbürgermeister Kleebank ignoriert Beschlusslage der BVV-Spandau
Der Bezirksbürgermeister von Spandau hat bis zum heutigen Tag keine Initiative zur Durchführung des Verfahrens zur Einbringung eines Bürgerhaushaltes für das Haushaltsjahr 2018/2019 in die Bezirksverordnetenversammlung Spandau oder den Haushaltsausschuss eingebracht.
Quelle: CDU-Fraktion Spandau  

18.07.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Der Berliner Verfassungsschutz ist für die Sicherheit der Berlinerinnen und Berliner wichtiger denn je, wie der heute vorgestellte Jahresbericht 2016 klar zeigt. Unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung und konkret das Alltagsleben in Berlin sehen sich mit einer steigenden Anzahl von gewaltbereiten und gewalttätigen Personen aus dem religiösen und politischen Extremismus konfrontiert. 
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Suche
Impressionen
Termine