Peter Trapp, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-peter-trapp.de

DRUCK STARTEN


Presse
AUS DEM WAHLKREIS
30.01.2017 | Spandauer Volksblatt

Netzausbau abgeschlossen

Fast 10.000 Haushalte im Bereich Gatow, Kladow und Staaken können sich über einen verbesserten Breitbandanschluss freuen. Wie die Telekom dem CDU-Abgeordneten Peter Trapp heute mitteilte, ist der Ausbau nunmehr abgeschlossen. Peter Trapp hatte sich gemeinsam mit dem Spandauer Bundestagsabgeordneten Kai Wegner und der CDU-Fraktion in der BVV Spandau für einen besseren Netzausbau stark gemacht.

 
SICHERHEIT
23.03.2017

Aktuelle Statistiken belegen einen erneuten Anstieg gegenüber dem Vorjahr
2016 wurden 197 antisemitisch motivierte Straftaten registriert. In den letzten Jahren lagen die Zahlen noch deutlich unter 190 Fälle. Der CDU-Innenexperte und Vorsitzende des Innenausschusses im Abgeordnetenhaus Peter Trapp, MdA äußerte sich dazu in der BZ. 

 

29.03.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Lange war unklar, wie es bei MAN weitergeht. Nun gibt es positive Anzeichen.
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

27.03.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Bis zum 31. März laufen die Seniorenwahlen in Berlin. Wir rufen die Wahlberechtigten dazu auf, vom Stimmrecht Gebrauch zu machen und danken den bisherigen Vertretern für ihre wichtige Arbeit.
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

24.03.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Nach der lang andauernden Nutzung zahlreicher Sporthallen für die Unterbringung von Flüchtlingen sind vielen Berliner Sportvereinen Schäden entstanden. Wir setzen uns dafür ein, dass neben den pauschalen Entschädigungen zusätzlich individuelle Schadensanalysen erfolgen. Wir wollen nicht, dass die Entschädigungen zulasten anderer Finanzierungen aus dem Sporthaushalt erfolgen.
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

24.03.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Am 25. März 2017 jährt sich die Unterzeichnung der Römischen Verträge zum 60. Mal. Wir stehen dafür, den Weg einer europäischen Einigung fortzuschreiten.
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

23.03.2017 | CDU-Fraktion Berlin

In einer immer älter werdenden Gesellschaft werden immer mehr Pflegefachkräfte benötigt. Wir fordern die Einführung einer Pflegekammer, damit die Beschäftigten mit ihr ein zentrales Sprachrohr gegenüber der Politik und der Gesellschaft bekommen. Dies wäre ein wichtiger Schritt für mehr gesellschaftliche Anerkennung und um mehr Menschen für diesen Beruf überzeugen zu können.
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

22.03.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Aus unserer Sicht setzt der Nachtragshaushalt der Linkskoalition an einigen Stellen falsche Schwerpunkte. Anstatt in die entscheidenden Herausforderungen der wachsenden Stadt zu investieren, will Rot-Rot-Grün ideologische Wünsche und Klientelinteressen umsetzen.
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

22.03.2017 | CDU-Fraktion Spandau

CDU-Fraktion kritisiert Missachtung der Generationen-BVV
Auf Wunsch von SPD-Ordnungsamtsstadtrat Stephan Machulik haben die Fraktionen von SPD, Grünen, Linke und FDP einen Jugendantrag aus der Generationen-BVV 2016 für erledigt erklärt, ehe er durch die BVV beschlossen werden konnte.
Quelle: CDU-Fraktion Spandau  

21.03.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Berlin und Brandenburg – Zug um Zug besser verbunden
Heute haben die CDU-Fraktion Berlin und die CDU-Fraktion Brandenburg ihre Entwicklungsstrategie für den Schienenpersonennahverkehr präsentiert. Damit sollen unter anderem die Probleme von zu vollen Zügen, die zu wenig fahren sowie ineffiziente Fahrzeiten verbessert werden.
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

17.03.2017 | CDU-Fraktion Berlin

Nach 100 Tagen Rot-Rot-Grün steht für uns in der Innenpolitik fest: Es regiert Chaos statt Recht und Ordnung. Die Polizei wird geschwächt, Drogenkriminalität gefördert und Verfassungsfeinde werden verharmlost.
Quelle: CDU-Fraktion Berlin  

16.03.2017 | CDU-Fraktion Berlin

In der heutigen Sitzung des Bildungsausschusses hat Senatorin Scheeres über das wichtige Thema des Schulneu- und ausbaus gesprochen. Für uns ist es unverständlich, warum sie ihre Verantwortung beim Thema "Personal" von sich weist. Sie muss hier dringend Verantwortung übernehmen, damit ausreichend personelle Planungskapazitäten für die entsprechenden Bauprojekte zur Verfügung stehen.
Quelle: CDU-Fraktion Berlin