Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
Peter Trapp fordert zusätzliche Stellen in der Justiz
Aus einer Anfrage des CDU-Innenexperten an den Senat geht hervor, dass bei gestiegenen Fallzahlen die Verurteilungsquote rückläufig ist. Dies lässt sich nur zum Teil durch die Art der Datenerhebung erklären, der Hauptgrund sind lange Verfahrendauern, auch infolge der dünnen Personaldecke. „Die Belastung ist hoch. Eine Besserung gibt es nur, wenn mehr Staatsanwälte und Amtsanwälte eingestellt werden“, so Trapp.
weiter

Peter Trapp fordert Verstärkung der hochbelasteten Polizeiabschnitte
Der CDU-Innenexperte meint: "Sicherheit darf nicht durch den Wohnort bestimmt werden."
weiter

Peter Trapp für mehr Mittel im Haushalt
In Anbetracht der Zunahme von Einbrüchen und der Entwendung von für die Rettungseinsätze wichtigen Technik, setzt sich der CDU-Innenexperte Peter Trapp für eine Aufstockung der Mittel für ein besseres Sicherheitskonzept der Berliner Feuerwehrwachen ein.
weiter

Peter Trapp zu Gast in Reinickendorf
Anlässlich einer Veranstaltungsreihe der CDU Frohnau fragte der Innenexperte Peter Trapp beim Senat die Kriminaltätsstatistik für Spandaus Nachbarbezirk ab. Insgesamt sind die angezeigten Delikte rückgängig, allerdings gab es innerhalb der einzlenen Arten von Straftaten zum Teil starke Verschiebungen.
weiter

Peter Trapp fordert Einstufung als Tötungsversuch
Aus einer parlamentarischen Anfrage des CDU-Innenexperten Peter Trapp an die Senatsverwaltung geht hervor, dass die Zahl der Messerangriffe von 2737 im Jahre 2017 auf 2795 in 2018 gestiegen ist. Oftmals werden diese Angriffe wiederholt und gezielt auf die Oberschenkel der Opfer geführt, um die dortigen Aterien zu treffen und den Tod durch Verbluten herbeizuführen. Da diese Form der Gewalt bislang jedoch nur als gefährliche Körperverletzung und nicht als Tötungsversuch gewertet wird, ist die Hemmschwelle niedrig. Dies soll durch eine Neueinstufung verändert werden, fordert Trapp.
weiter

USA neuer Spitzenreiter
Seit 2005 fragt CDU-Innenexperte Peter Trapp jährlich die Zahl der Verkehrsverstöße und -unfälle durch Angehörige diplomatischer Vertretungen ab. Im Verlgeich zum Vorjahr gibt es einen leichten Rückgang von 22.903 auf 21.714 Verstöße, die Zahl der Verkehrsunfälle stieg um 5 auf 79.

Bei den Nationen haben die USA-Dipolmaten die Vertreter der Russischen Föderation an der Sünderspitze abgelöst, die nach ihren Kollegen aus Griechenland und Ägypten nun an vierter Stelle liegen.

Wegen der diplomatischen Immunität wurden stets alle Verfahren eingestellt.
weiter

Auch in diesem Jahr hat der CDU-Innenexperte und Spandauer Abgeordnete Peter Trapp die Kriminalitätsentwicklung für seine Heimatbezirk abgefragt. Während z. B. die Zahl der Kellereinbrüche geradezu explodiert ist, wurden in anderen Feldern wie Taschendiebstahl und Wohnungseinbrüchen deutliche Rückgänge verzeichnet.
weiter

Antwort des Senats auf kleine Anfrage lässt hoffen
Peter Trapp wünscht sich die Rückkehr der Wasserfreunde 04 nach Spandau. Darum unterstützt er ihr Bemühen um die Errichtung einer Wassersporthalle auf dem Gelände des Kombibads Spandau Süd/Gatower Straße. Auf seine Anfrage erfuhr er, dass der Senat mittlerweile tatsächlich die Rufe aus Spandau erhört und mit den Planungen begonnen hat.
weiter

CDU-Innenexperte rät zur Niederlegung des Mandats
Hakan Tas zeigte sich nach seiner Alkoholfahrt mit Unfall und Entfernung vom Unfallort nur eingeschränkt kooperativ und schadete mit diesem Verhalten dem Ansehen des Parlaments.
weiter

Peter Trapp kritisiert Justizverwaltung
Im jüngesten Fall wurde trotz ärztlicher Anordung der Gefangene nicht unter Rundumüberwachung gestellt.
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Suche
Impressionen
Termine